Im Märzen der Bauer (Text) Drucken E-Mail

Im Märzen der Bauer

Text vom deutschen Volkslied / Bauernlied "Im Märzen der Bauer"

 

1. Strophe:

Im Märzen der Bauer
die Rößlein einspannt,
er setzt seine Felder
und Wiesen in Stand.
Er pflüget den Boden
er egget und sät,
und rührt seine Hände
früh morgens und spät

 

2. Strophe:

Die Bäu´rin, die Mägde
sie dürfen nicht ruh´n,
sie haben in Haus
und Garten zu tun.
Sie graben und rechen
und singen ein Lied,
sie freu´n sich, wenn alles
schön grünet und blüht.

 

3. Strophe:

So geht unter Arbeit
das Frühjahr vorbei,
da erntet der Bauer
das duftende Heu.
Er mäht das Getreide
dann drischt er es aus,
im Winter da gibt es
manch fröhlichen Schmaus

 

 

Im Märzen der Bauer Infos zum Volkslieder Text

 

Im Märzen der Bauer wurde zum ersten Mal Ende des 19. Jahrhundertes gedruckt.

Der Abdruck von Im Märzen der Bauer erschien in "Liederbuch für die Deutschen in Österreich".

Der Text und die Musik von Im Märzen der Bauer stammt aus der Region Nordmähren.

 

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Volkslieder Texte und Weihnachtslieder Texte sowie der Volkslieder Noten und Weihnachtslieder Noten kann nicht übernommen werden. Sollte ein Volkslieder Text oder ein Weihnachtslieder Text gegen Urheberrechtsbestimmungsen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit dieser unverzüglich entfernt werden kann.